VERENA IN NEUSEELAND
VERENA IN NEUSEELAND



VERENA IN NEUSEELAND

  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/verena-in-neuseeland

Gratis bloggen bei
myblog.de





Wwoofing

aloha!

so weitergehts!hab grad mit dem eintrag angefangen und nochmal alles von den gletschern an erzaehlt, war mir dann aber nich mehr sicher wo ich des letzte mal aufgehoert hatte und nachdem ichs jetzt nachgeschaut hab, konnt ich alles wieder loeschen und von vorne anfangen!muss die sonne sein, die mir heut die ganze zeit des hirn verbrannt hat!

so jetzt aber an der richtigen stelle!die punakaiki (pancake) -rocks warn sehr cool, ich hatts mir zwar ganz anders vorgestellt und es warn viele leute da, aber es hat sich auf jeden fall gelohnt!danach sind wir dann zu der farm gefahrn, mit der wir ausgemacht hatten, dass wir n'paar tage dort arbeiten wuerden!am anfang dachten wir, dass es eh die richtung zur golden bay sein wuerde, wo wir danach hinfahrn wollten!tja pech gehabt, da wir uns in neuseeland befinden und die strassen hier nich ganz so ausgebaut sind wie bei uns, mussten wir fuer 80km entfernung ueber 5 stunden fahrn, weils keine verbindung zur golden bay gibt!aber egal, wir wollten ja wwoofen ausprobieren und den rest der westkueste sehn!zu der farm mussten wir erst mal 20 minuten ueber unbefestigte strasse und dann noch mal n'richtig schlechten weg zum haus!alo man kam sich schon n'bisschen verlassen vor!der erste eindruck war eigentlich ganz gut, wir wurden ueberall rumgefuehrt und die erste regel war, dass wir uns in die familie integrieren und uns wie daheim fuehlen sollten!hoert sich ja schon mal gut an!die familie bestand aus nem aelteren mann, dessen frau, die irgendwo aus der naehe von indonesien herkommt und deren 16-jaehrige tochter!wir haben im haus mitgelebt, mussten aber in der zum "backpackers" umgebauten scheune schlafen!am ersten tag war noch ne deutsche da, die von ner wanderung kam!aber ansonsten war kein andrer da!der srte abend war richtig harmonisch und die andre hat fuer alle gekocht und so konnten wir uns echt wohl fuehlen!aber schon am naechsten tag beginn die fasade ein bisschen zu broeckeln!auf einmal gabs immer mehr regeln, die wir zu beachten hatten!so mussten wir zum beispiel die teller nach dem essen "one hundred percent" auskratzen und die reste natuerlich fuer die huehner aufbewahren, um ja nix zu vergeuden!sobald man einen raum auch nur fuer 2 sekunden verlassen hat, musste man des licht ausschalten, um strom zu sparn!man duerfte nich mit sauberen flipflops ins haus, weils sonst zu dreckig werden wuerde und ich durfte nich mit meinen sauberen struempfen die coach beruehren, weil die voll mit "white dust" waren!wir konnten nich ganz normal spuelen, weil der abwasch "organised" werden musste!der mann hat in der ganzen zeit einmal gelacht, was sehr verwirrend fuer mich warund ich weiss jetzt den preis von ungefaehr dem ganzen inventar, weil der glaub ich n'bisschen von geldsparen besessen is!!so jetzt koennte man meinen, auf dem grundstueck sahs aus wie geleckt und alles war wunderbar organisiert, aber nein! ueberall stand irgendwas rum, arbeiten wurden angefangen, aber nich beendet und anstatt die wichtigen sachen zu machen, musste ich zum beispiel die fenster aussen mit den schlechtesten und dreckigsten lappen und buersten der welt waschen, was man danach logischerweise aber kein bisschen sehn konnte, ausserdem warn sie von innen noch dreckiger!dann hab ich n'ganzen tag unkraut im garten wegmachen duerfen, nur hab ich am anfang gar nich gesehn, dass des stueck, dass ein bisschen mit holz vom regenwald abgetrennt war, aber genauso zugewuchert war, n'gartenbeet sein sollte!ach ja und des beste war, dass man egel, ob man spray benutzte oder nich, die ganze zeit  von ca. 100 sandflies umgeben war und ich nach zwei tagen aussah, als ob ich die windpocken haette!des wetter wsr teilweise richtig heiss, hat sich nach n'ar tagen in monsterregenfaelle veraendert und wir konnten 2 naechte nich schlafen, weil der regen so laut war!ach ja am vorletzten tag haben wir in nem loch in der decke ne tote ratte entdeckt und ich hab erst mal n'kleinen panikanfall bekommen und konnte die restliche zeit nich mehr an die decke schaun, weil ich angst hatte ne weitere zu entdecken!eigentlich hatten wir ausgemacht, bis freitag zu bleiben, aber als donnerstags zu schlechtes wetterwar, um irgendwas draussen arbeiten zu koennen und wir glaub ich auch nich so wirklich die vorstellungen  des farmers erfuellten, konnten wir schon n'tag frueher fahrn!wwoofing hat sich also nich wirklich bewaehrt und da wir so weit von irgendwas entfernt warn(die familie faehrt alle drei wochenins 100 km entfernte westport zum einkaufen), konnten wir auch nix von der umgebung sehn!so war des eher ne verschwendete woche, die uns aber wenigstens nix (bis auf die spritkosten) gekostet hat!aber wenigstens haben wirs ausprobiert es war mal ne ganz andre erfahrung und wir wissen jettzt, dass wir im vergleich zu andern doch recht normal sind!ausserdem lachen wir uns seit dem den ganzen tag kaputt, wenn wir bill imitieren! 

4.2.07 06:23


Sommer-Urlaub

so hab mal wieder n'bisschen zeit gefunden, um den rest zu berichten!

am donnerstag sind wir dann also uebergluecklich und bei ziemlich schlechem wetter (mussten durch ueberflutete strassen fahren und die ganze zeit ums auto bangen) richtung golden bay aufgebrochen!das wetter wurde immer besser, jedoch hat die fahrt so lange gedauert, dass es mal wieder immer knapper wurde, um n'hostel vor 8 uhr zu finden!auf dem weg sind wir an nem schild fuer ne hoehle, die man besichtigen konnte vorbei gefahrn und da ham wir uns gedacht, warum nich, da wir eh nich mehr sitzen konnten!die hoehle war riesengross und ne art tropfsteinhoehle!sehr beeindruckend!vor allem, da die einfach auf nem huegel unter der erde war und in den ganzen huegeln aussenrum wahrscheinlich genauso riesige hoehlen sind!als wir dann oben am berg standen und auf die golden bay und takaka schauen konnten, war ich zum ersten mal seit langer zeit wieder beeindruckt von der landschaft!teilweise geht des hier alles so schnell und man sieht so viel in so kurzer zeit, dass man des alles gar nich aufnehmen kann und schon an seinen gefuehlen zweifelt, weil man ja weiss dass man eigentlich total sprachlos sein sollte von dem anblick, aber irgendwie kann man gar nix fuehlen!so wars zum beispiel im doubtful sound!aber hier wars sofort ganz anders!als wir dann den berg runter nach takaka gefahrn sind, ham wir zum ersten mal maisfelder und hopfen gesehn und ich hab mich n'bisschen wie daheim gefuehlt!is n'bisschen komisch, dass hier soviel landwirtschaft direkt am meer is!in takaka wars n'bisschen schwierig n'hostel zu finden, weil wir mal n'bisschen mehr prvatssphaere gebraucht haben und nich mit 10 andern im zimmer schlafen wollten, aber zum glueck haben wir dann doch noch was geeignetes n'bisschen ausserhalb von takaka gefunden!is ne bar mit ner pension obendrueber!aber zu hostelpreisen!und wir warn am anfang die einzigsten gaeste!sehr cool!freitags warn wir nur n'bisschen in der "stadt", die aber richtig schoen is, weil hier glaub alle hippies neuseelands leben und die geschaefte somit aus totalen natur und alternativen hippie-klamottenlaeden bestehen!aber sehr bunt und mit vielen blumen und so, also echt viel schoener als die andern staedte!mittags warn wir dann am strand, aber da ebbe war,musste man n'ganzes stueck durch eher ekliges wasser laufen und dann war des wasser zu trueb und zu kalt fuer pinzie-verena!und so ham wir nur in der sonne gelegen und mal wieder n'sonnenbrand abbekommen!samstag haben wir dann ne kayaktour fuer sonntag gebucht, warn in nem natur-labyrinth, dass sich sehr vielversprechen angehoert hat, sich dann aber eher als attraktion fuer 3-10 jaehrige kinder rausgestellt hat!und wir uns n'bisschen bloed zwischen all den familien vorkamen!dann haben wir die sachen fuer n'picknick vorbereitet, weil wir ganz hoch zu  dem letzten sandzipfelfahrn wollten und am, strand den sonnenuntergang sehn wollten!vorher warn wir an dem wahrscheinlich schoensten strand in neuseeland (bei naechster gelegenheit versuch ich die fotos zu zeigen)!es war fast total leer und da ebbe war konnte man zwischen den riesigen steinfelsen rumlaufen und in vielleicht 30 meter hohe hoehlen reinlaufen!wir haben da n'andern deutschen getroffen und di 2 jakobs sind auch in die komplett dunklen hoehlen, in denen kniehoch wasser stand, aber ich hatte zuviel schiss vor irgendwelchen viechern und so konnt ich nur die fotos danach bewundern!ausserdem haben wir noch 2 seehunde gesehn, die in einer der eher kleineren hoehlen lagen!danach sind wir dann zum sandspit gefahrn, mussten dort aber am ende der strasse parken und befanden uns in nem privaten farmgebiet, wo die kuehe und schafe frei rumgelaufen sind!wir sind dann ohne nachzudenken richtung sonnenuntergang gelaufen, der aber hinter den schafhuegeln war!also mussten wir ueber vielleicht 10 weidezaeuene klettern, wohlgemerkt mit unserm ganzen zeug fuer des picknick!als wir dann aber ne dreiviertel stunde durch schafherden und genauso viel schafmist gestiefelt sind, es immer dunkler wurde und die huegel nich wirklich naeher kamen, sind wir umgekehrt um dann fast im dunklen des picknick am oststrand, wo man den sonnenuntergang natuerlich nich sehn kann, zu essen!dafuer haben wir dann aber den mondaufgang gesehn, der wahrscheinlich fast noch besser war, weil der monde ne riesige feuerkugel hinter den bergen war!hab ich glaub ich noch nie gesehn!

sonntag haben wir dann nach einigem verfahrn die kayaktour in nem doppel-kayak gemacht!wieder bei bestem wetter!des wasser war total klar und hat n'bisschen an karibik erinnert!wir sind um n'paar kleine inseln mit vogelkolonien gepaddelt und an kleineren felsen haben wir n'seehund aus naechster naehe gesehn, durften aber nur bis auf 20 meter ranfahrn!dann war aber n'andrer im wasser, der sich die ganze ganze zeit gedreht hat und direkt an unser boot rankam!des war der naeheste seehund, den wir bis jetzt gesehn ham, die steigerung waer nur noch, dass er ins bott reingeklaettert waer!nach ner weile sind wir dann weiter zu ner muschelfarm gefahrn und in ne bucht, die nur bei flut voller wasser is!man konnte fast die ganze zeit den grund sehn, weil des wasser so klar war, aber in 4 stunden hab ich nich eine pflanze oder n'fisch gesehn!war also sehr beruhigend fuer mich!auf dem rueckweg haben wir dann noch mal n'paar robben gesehn und an nem kleinen verlassenen strand pause gemacht, um unsre sandwichs zu geniessen!wenn man selbst was macht und sich bewegen muss, kann man die natur auch viel besser spueren, als im auto oder in nem grossen boot, wie in doubtful!deshalb war des echt eine der besten erfahrungen bis jetzt!

gestern sind wir dann in den abel tasman national park reingefahrn, n'bisschen auf dem wunderweg gelaufen und dann ham wir den nachmitteg am strand verbracht!und, achtung spannung, ja ich war des erste mal richtig im meer schwimmen!wahnsinn, nach 3 monaten in neuseeland!war sehr schoen!und man kanns gar nich fassen, dass der strand, der direkt am campingplatz liegt, nich total ueberlaufen is!deaheim waernm da wahrscheinlich an die 20 hotels und alle moeglich en geschaefte!aber des is dann wieder die gute seite, der nich ausgebauten strassen, weil dann einfach nich so viele leute dorthin kommen!

heut fahrn wir dann nach nelson, wo wir 2 oder 3 (die laengste zeit an einem fleck seit christchurch fuer mich) wochen bleiben wollen und hoffentlich ne arbeit finden!nelson wird des californien neuseelnad genannt und so kann ich meine braeune hoffentlich perfektionieren und wir koennen unsern sommerurlaub hier fortfuehren!des is naemlich die erste woche am stueck mit gutem wetter!wahnsinn!und bis jetzt hatt ich noch nich wirklich farbe bekommen und schon n'bisschen panik bekommen, dann ich noch blasser heimkomm, als dass ich weggefahrn bin!

so jetzt muss ich mal jakob an den computer lassen, da wir vielleicht noch 10 minuten zeit haben und ich schon wieder ne stunde hier sitz!deshalb werd ich die emails des naechste mal beantworten!

bis denne

verena

ach ja und heut bin ich seit genau 3 monaten hier und es sind schon weniger als 12 wochen, wenn ich wieder heim komm!sehr toll!

hatte heut nacht aber n'alptraum, dass ich heimkomm und sich kein mensch um mich kuemmert und ich komplett ignoriert werd, also des wird hoffentlich zu realitaet!

6.2.07 00:38


Nelson to Picton

 

 servus und hallo mal wieder (irgendwie faellt mir kein besserer start ein)

also wie gesagt, sind wir von Takaka nach nelson gefahrn, wo's erst mal gar nich so leicht war n'hostel zu finden, sind dann aber doch fuending geworden und des hostel war wirklich ok!sehr nette junge besitzer und die kueche und des zimmer warn neu und sauber!war nur nich direkt im centre und so mussten wir des oefteren die fahrraeder vom hostel nehmen, um in die stadt zu fahrn, die mir nich wirklich sicher vorkamen(ich konnte fast nich bremsen, weil mir sonst vom quietschen, die ohrn abgefallen sind!aber egal, wir wollten nich immer des auto nehmen und um arbeit zu finden wars eh einfacher!nur das mit der arbeit hat nich so geklappt! 

nach 3 tagen vergeblicher suche (ich hab unter anderem einen abend zur probe, also umsonst, in nem arabischen, sehr schoenen restaurant gearbeitet, weil es hiess ich koennt solange arbeiten, bis sie jemand andres haben, nachdem ich dann gearbeitet hatte, hiess es auf einmal, dass ich mindestens fuer 3 monate arbeiten muesste, und dass sie mich leider nich nehmen koennen!tja ich kam mir danach ein bisschen ausgenutzt vor und deshalb war das war wohl des erste und letzte mal, dass ich sowas gemacht hab!

freitag sind wir dann richtung osten nach picton aufegbrochen, um erneut unser glueck zu versuchen!sind dann aber komischerweise(wir haben keine ahnung was passiert ist) nich in picton sondern erst in blenheim rausgekommen, wo wir aber nich weiter bleiben wollte, und sind dann gleich 30 min nach picton weitergefahrn!dort haben wir gesehn, dass die hostelpreise dort um einiges teurer sind, als normal und nachdem wir durch die stadt gelaufen sind, in cafes geschaut haben und schliesslich im info centre erfahrn ham, dass die jobs besser in blenheim zu finden sind, sind wir also wieder dorthin gefahrn!da haben wir gleich mit dem ersten hostel glueck gehabt, die uns auch gleich n'job vermittelt haben!also ab montag arbeit ich im weingebiet(bei ca 40 grad) und die arbeit is besser bezahlt als in alexandra!leider wussten wir nich, dass dieses wochenende n'weinfestival(oder eher messe) dort is, und so koennen wir erst ab sonntag ins hostel!so haben wir beschlossen des we im marlborough sound zu verbringen und sind wieder die strasse zurueck gefahrn, auf der wir faelschlicherweise nach blenheim kamen!dort sind wir dann in richtung sound (mit nem mal wieder nich mehr all so vollen tank) abgebogen!auf dem weg sind wir an n'paar haeusern vorbeigekommen, aber wir wollten, weiter auf die halbinsel fahrn, ich hatte nach ner weile keine ahnung mehr wo wir uns auf der karte befinden, und nach mehr als einer stunde, kam dann endlich n'groesserer ort!tja, aber als wir dann zu dem schild kamen, wurde uns bewusst, dass wir grad wieder in picton gelandet sind!also sind wir heut zweimal den schildern nachgefahrn und komplett woanders rausgekommen!aber des is neuseeland, is uns jetzt schon oefters passiert, dass die karten und die beschilderung einfach komplett falsch sind!aber so konnten wir tanken und jetzt sind wir fuer eine nacht in nem ziemlich neuen(sieht aus wie n'riesen aquarium) aber billigen hostel und fahrn dann morgen zum sound(deb wir hoffentlich beim 2. anlauf finden!)
so rest des naechste mal!
verena
12.2.07 01:36


ueberraschung!!!

so mal schaun wie weit ich diesmal komm!ueberleg schon die ganze zeit wie ich was schreiben kann und hoffe dass ich auch ja nix vergess!

den sound haben wir dann am naechsten tag (beim 2. anlauf) gefunden, leider war des wetter nich mehr so toll und die hostels warn entweder voll oder zu teuer!also sind wir wieder zurueck nach picton gefahrn und haben wohl eines der schoensten hostels gefunden!hat vor 2 monaten aufgemacht und weils gegenueber vom friedhof is, haben sies tombtone(grabstein) genannt und so war die eingangstuer n'sarg und des haus war schwarz!aber alles andre war ganz normal und echt perfekt!unser zimmer war wie im hotel und auch die baeder warn fast besser als in nem 3-sterne-hotel!aber da wir ja schon in blenheim fuer sonntag gebucht hatten, mussten wir schweren herzens wieder abreisen!bevor wir ins andre hostel sind, haben wir dann hamstermaessig eingekauft, weil wir ja die arvbeit fuer die naechsten 2 wochen hatten und weil man n'tankgutschein bekommt, wenn man viel kauft!als wir dann am hostel ankamen, hat uns unser chef angerufen und gemeint, dass er jetzt doch kene arbeit mehr hat und sich vielleicht noch mal in n'paar tagen meldet!im hostel angekommen, wurde uns dann gesagt, dass wir nich in dem schoenen, normalen hostel-haus wohenen, sondern in dem arbeiterhaus gegenueber!das war dann auch so, wie ma sich ne hilfsarbeiter-unterkunft so vorstellt!wir haben dann sonntags noch versucht in blenheim n'andern job zu suchen, weil uns bewusst wurde dass wir eigentlich gar nich mehr auf ner plantage arbeiten wollen, aber als des nich so geklappt hat, haben wir innerhalb von ner halben stunde alle plaene uebern haufen geschmssen und die faehre fuer dienstag nach wellington gebucht!das mit den delfinen schwimmen, hat dann auch nich so geklappt, wie wir uns des dachten und so sparn wir des geld fuer irgend was andres auf der nordinsel!montagmorgen sind wir dann ganz schnell wieder in des grabstein-hostel gefahrn, die auch zum glueck n'zimmer frei hatten und sich sehr gefreut haben, dass wir so schnell wieder gekommen sind!die 4-stuendige fahrt mit der faehre war ganz gut, bis auf dass ich n'bisschen seekrank war(nich wirklich, aber ich hab mich schon besser gefuehlt) und war froh, als wir wieder auf land warn!wellington war die erste schoene stadt hier, und vom schiff aus konnte man die ganzen glashochhaeuser und riesen gebaeude bewundern!und ich sah mich schon 2 wochen lang in nem scenecafe arbeiten und des grossstadtleben geniessen, aber dieser tagtraum wurde recht schnell zerstoert, als wir merkten, dass in ganz wellington ungefaehr gar kein zimmer mehr zu bekommen war und wir am schluss in nem total alten, runtergekommenen haus schlafen mussten, in dem der fussboden au 3 teilweise lagen kunstgras-teppich bestand, weil man einfach die loecher mit nem neuen fetzen abgedeckt hat!am naechsten morgen haben wir dann auch nix gefunden und so haben wir den tag obdachlos in wellington verbracht, warn im nationalmuseum und haben die ganzen mordernen kunstwerke betrachtet!wellington is echt total modern und sauber, als ob es vielleicht vor 5 jahrn komplett neu gebaut worden waer!und jobs gabs auch zu hunderten, nur eben leider kein hostel, das mehr als ein freies bett hatte und in dem man es laenger als eine nacht ausgehalten haette!sehr schade!mittwochmittag sind wir dann n'bisschen ausserhalb von wellington in n'andres hostel gezogen, des auch schoen und neu (wenn auch n'bisschen teuer) war, in dem man einfach in dem haus der besitzer mitgewohnt hat!die aben dann auch versucht, uns mit der jobsuche zu helfen(jetzt hatten wir n'hostel, aber es gab leider keine jobs), was aber auch nich wirklich geklappt hat!zwischendurch haben wir dann versucht ne wohnung zu finden, und sind an nem schwarzen brett im supermarkt auf n'zimmer in nem"grossen" haus mit"wunderschoener sicht" gestossen, das wir uns dann auc gklaich angeschaut haben!der preis (30 euro pro woche) hat uns schon mal sehr beeindruckt und so fand ichs dann auch gar nich mehr so schlimm, dass die besitzer, mit denen wir des haus teilen sollten, totale assis warn!er (ca. 40) spielt den ganzen tag computerspiele und darf deshalb nich mehr im schlafzimmer schlafen, also schlaeft er im wohnzimmer, sie haben drei katzen, die ueberall (z.B. auf dem esstisch) rumlaufen duerfen und deren katzenklo mitten im esszimmer steht!er raucht auch den ganzen tag und unser zimmer bestand aus ner muellhalde, die sie aber bis zum naechsten tag aufraeumen wollten mit ner grossen matratze auf dem boden!ach ja und ueberall warn die katzenhaare ca. 3 cm dich auf dem teppich verteilt!irgendwie warn wir aber gar nich so erschuettert und obwohl jakob e katzenhaar-allergie hat, haben wir uns echt ueberlegt, des zimmer zu nehmen, wenn wir n'job bekommen wuerden!was dann aber (wohl zu unserm glueck) nich geklappt hat, und so sind wir am freitag an die suedostkueste nach napier?hastings gefahrn, wo sie jedes jahr ueber 17000 arbeiter auf den plantagen brauchen!und da napier ne relativ grosse stadt is, hoffte ich auf nen job in nem cafe, oder ner hotelkueche oder so, da wir ja auf keinen fall mehr fruit-picking machen wollten!

als wir dann aber nach napier kamen,das bekannt fuer seine im art deco stil erbauten haeuser ist, haben wir leider ganz schnell feststellen muessen, dass so ziemlich alle hostels ausgebucht warn!und man uns erzaehlt hat, dass die hostels in hastings total beschissen waern!so sind wir dann ziemlich lang durch die stadt gefahrn und haben n'paar leute in kostuemen gesehn und es sind n'paar old timer rumgefahrn, aber ich hab mir nix weiter bei gedacht, weil wir ja unbedingt n'gutes hostel finden mussten!als die kostuemierten leute und die autos aber immer mehr wurden und wir auf einmal ueberall plakate vom art deco weekend gesehn haben, ging mir dann endlich auch n'licht auf, warum alles restlos ausgebucht war!nach 4 stunden und wahrscheinlich 20 anrufen und besuchen in irgendwelchen hostels, campingplaetzen und appartments, sind wir dann endlich ausserhalb von napier fuending geworden!wir haben n'zimmer auf nem alten campingplatz bekommen, dass glaub ich seit 40 jahrn nich mehr veraendert wurde und dementsprechend gerochen hat, aber egal, wir hatten n'bett und n'bad und ne kueche und da ich mich schon im autouebernachten gesehen hab, warn wir dann doch ganz erleichtert!in der kueche war dann ne gruppe von ca.7 leuten,die zu dem art deco festival gehoerte, die zusammen essen vorbereiteten und uns total nett empfangen und uns gleich nach unsren namen gefragt haben, was auf den campingplaetzen sehr unueblich is!aber wir konnten ich so viel mit denen reden und so haben wir angefangen unser essen zu kochen (unter den etwas verwirrten blicken der gruppe, die immer groesser und lauter wurde)!nach ner weile haben wir dann rausgefunden, dass die den ganzen block(in dem wir auch unser zimmer hatten) gebucht hatten und der campingbesitzer des zimmer des noch frei war einfach an uns vermietet hat und die dachten, dass wir zu ihrer dance-gruppe gehoerten!wir wurden dann auch gleich zum tanzen eingeladen, aber uns hat des blosse zuschaun schon gereicht, da die taenze daraus bestanden, dass 40-70 jaehrige erwachsene mit stoecken rumhuepfen und dabei ziemlich unbeholfen und bescheuert aussehn!samstag haben wir dann wieder versucht, in napier n'hostel oder ne wohnung zu finden(wir konnten nur eine nacht in dem zimmer bleiben) und haben nach weiteren 4 stunden endlich im information-centre n'zimmer gebucht bekommen!des hostel war aber nich sooo toll und so warn wir den ganzen tag in napier und sind lieber essen gegangen, als die kueche zu benutzen!is echt hart, wie viel glueck wir haben, dass wir einfach so nach napier fahrn und genau des wochenende trefffen, an dem am meisten los is und so hatt ich dann auch mein fasching, auch wenn ich nich selbst verkleidet war!aber es war echt cool, weil man sich in die gehobenere schicht der 20-er jahre zurueck versetzt gefuehlt hat und die alles sehr perfektioniert haben!heute war auf der wiese am strand nriesen picknick, wo alle verkleideten familien auf alten stuehlen mit silbergedeck und spitzentischdecken sassen und kleine total dekorierte haeppchen gegessen haben!war echt mal was andres!ach ja ausserdem war ich beim friseur und hab jetzt endlich wieder kurze haare, war schon so genervt, weils mit langen haarn sehr unpraktisch is!heute schlafen wir dann wieder in nem andern hostel, genau um die ecke von dem letzten, aber des is ungefaehr 100 mal schoener!und ab morgen sind wir in hastings, wo wir n'hostel mal wieder unter deutscher leitung gefunden haben, des nich so schlecht war, wie uns erzaehlt wurde, wo wir in nem campingwagen schlafen werden, weil die so voll sind!und dann werden wir mal wieder arbeiten, und diesmal werden wir arbeiten!ich hoff mal dass wir was ain nem vineyard finden und nich apple-picking machen muessen!

so mehr weiss ich grad nich mehr, ach ja heut wollten wir zum cape kidnapper fahrn, auf dem ne riessen vogelkolonie bruetet, wurden dann aber (nach ner 1-stuendigen fahrt) von dem zaun des golfclubs aufgehalten, der sich auf dem cape befindet!und dann in meinem reisefuehrer nachlesen koennen, dass man nur 8km dorthin laufen kann, aber auch nur wenn man genau die gezeiten abwartet, weil man ansonsten zurueckschwimmen kann!und so sind wir halt wieder zurueck gefahrn und ham uns noch n'bisschen die autos und leute angeschaut und gaaaanz viele fotos gemacht!

und dann haben wir mal ueberlegt, wo wir ueberall warn und die bilanz is, dass wir fast die ganze suedinsel gesehn haben und dort auf fast allen strassen gefahrn sind und so 7000 km gefahrn sind und in 25 verschiedenen hostels geschlafen haben, und das in n'bisschen mehr als 2 monaten(die ersten vier wochen in christchurch zaehlen nich), sehr krass!aber wenn wir jetzt arbeiten, werden wir wohl nich alles auf der nordinsel sehn koennen, wir werden uns aber die schoensten sachen, wie vulkane, heisse thermalquellen und natuerlich die riessen strandduenen im norden, raussuchen!

so machts gut, beim naechsten mal wird meine stimmung wahrscheinlich nich mehr so toll sein, wenn ich 2 tage auf irgend ner plantage bei 40 grad gearbeitet hab und meine arbeit hasse, werd ich euch wahrscheinlich die ohrn(oder augen haha) volljammern!

bis dann verena

18.2.07 00:10


als billige deutsche arbeitskraft in neuseeland

ola meine lieben

wie versprochen koennt ihr euch auf einiges gejammer meineseits gefasst machen!meine arbeit, wenn mans ueberhaupt arbeit nennen kann, is die stumpofsinnigste und sinnl;oseste arbeit, die ich in meinem ganzen leben gemacht hab und ich hab schon angst, dass meine ganzen gehirnzellen absterben oder einfach von neuseelands 40 grad-hautkrebssonne verbrannt werden, wenn ich 9 stunden am tag in der prallen sonne die netze an weinpflanzen zusammentacker, damit die voegel, die in nz um einiges klueger sind, als sonstwo, nich in die loecher oben und unten reinkrabbeln koennen, um die trauben anzupicken!des wuerde aber eh nich ausmachen, weil die fuer den wein einfach alles abernten, und in den wein reinmixen(keine ahnung wie viele stoecke und blaetter man da mittrinkt!)!und wir muessen teilweise auch nur 20 meter tackern, weil da in der naehe n'haus is und die da nich schiessen duerfen!fangt erst gar nich an, die logik verstehn zu wollen, es is naemlich unmoeglich!ach ja und in 2 wochen, in denen wir zu sechst den ganzen tag tackern, haben wir vielleicht 0,5 prozent der weinplantage geschafft!ich bin naemlich auf dem groessten, zusammenhaengenden weinbesitzes auf der nordinsel beschaeftigt!(300ha am stueck)das heisst dass wir morgens nach ner 40minuetigen fahrt zur arbeit noch mal min. 10 minuten nur auf dem gebiet zu unserm platz fahrn, wo wir an dem tag tackern!und da wir um sieben anfangen steh ich um halb 6 auf und komm um halb sechs abends wieder heim, weil wir laenger arbeiten, damit sich die lange fahrt rentiert!und dann kann ich kochen, essen und duschen, um dann qhoffentlich vor 10 ins bett zu kommen, damit ich mehr als 7 stunden schlafen kann!sehr anstrengend!letzte woche wars auch echt beschissen, aber diese woche gehts, weil wir immer drauf warten muessen, dass die erst mal die netze spannen, und dann stoert des unsern supervisor kein bisschen, wenn wir anstatt 1 stunde pause am tag, 5 stunden pause machen und es heisst immer noch, dass wir zu schnell sind und richtig gut arbeiten!so schwindet meine arbeitsmoral von tag zu tag und wir versuchen, jeden tag unsern pausenrekord zu brecehn!abert nach ner weile wird sogar die pause zu langweilig und wir fangen halt wieder an zu arbeiten!wir sind ich und 2 maedchen aus dresden, die die ersten sind, mit denen ich mich richtig gut versteh und die ich auch sehr vermissen werd, wenn ich naechste woche auf hoer!die eine hat gestern aufgehoert und is heute nach auckland gefahrn, so is die andre ab naechster woche allein, was echt hart wird!und so haben wir gestern abschied gefeiert und ich hab den ersten schoppen seit sylvester gemacht und 4 stunden geschlafen, um mich dann heut frueh mit einiogen kopfschmerzen dazu zu entscheiden lieber doch nich zu arbeiten!

dann is da noch ne japanerin, bei der wir im auto mitfahrn, aber die macht nie mit, da sie es nich aushaelt, nich zu arbeiten und der die arbeit spass macht und die, um ja nich braun zu werden, komplett mit langen klamotten und nem tuch vorm gesicht arbeitet und es nich zu hgeiss findet!sau krass, wir haben grad mal n' kurzes top und ne kurze hose an und gehn bald kaputt vor hitze!aber so hab ich jetzt wenigstens nach 2 wochen die totale bauarbeiterbraeune!leider nur an den schultern und an den armen, aber immerhin!heute isses zum glueck nich so heiss und es hat sogar geregnet und so war ich echt froh, nich zur arbeit gegangen zu sein!und wir haben den ganzen morgen mit kuchenbacken verbracht!ach ja da alle im hostel auf irgendwelchen plantagen arbeiten, werden wir immer kostenlos mit aepfeln, birnen, nektarinen, melonen und pflaumen und ganz viel gemuese versorgt!is echt praktisch!naechste woche werden wir nach taupo fahrn und am freitag jakobs geburtstag feiern!und ich hab keine ahnung wie ichs schaffen soll, heimlich n'geschenk zu besorgen, da wir ja den ganzen tag zusammen sind!gar nich so einfach!

so hab keine zeit meh, aber ich glaub, ich hab alles geschafft!

ach ja jakob hat letzte woche fuer 3 tage mit dnem maori zusammen gearbeitet, der 21 is und mit seiner 20 jaehrigen freundin ne 4jaehrige tochter und n2jaehrigen sohn hat und wegen seinen hanfpflanzen daheim fuer 3 monate im gefaengnis war

so des wars

machts gut und bis zum naechsten mal

eure vroni

28.2.07 04:07





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung