VERENA IN NEUSEELAND
VERENA IN NEUSEELAND



VERENA IN NEUSEELAND

  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/verena-in-neuseeland

Gratis bloggen bei
myblog.de





Wwoofing

aloha!

so weitergehts!hab grad mit dem eintrag angefangen und nochmal alles von den gletschern an erzaehlt, war mir dann aber nich mehr sicher wo ich des letzte mal aufgehoert hatte und nachdem ichs jetzt nachgeschaut hab, konnt ich alles wieder loeschen und von vorne anfangen!muss die sonne sein, die mir heut die ganze zeit des hirn verbrannt hat!

so jetzt aber an der richtigen stelle!die punakaiki (pancake) -rocks warn sehr cool, ich hatts mir zwar ganz anders vorgestellt und es warn viele leute da, aber es hat sich auf jeden fall gelohnt!danach sind wir dann zu der farm gefahrn, mit der wir ausgemacht hatten, dass wir n'paar tage dort arbeiten wuerden!am anfang dachten wir, dass es eh die richtung zur golden bay sein wuerde, wo wir danach hinfahrn wollten!tja pech gehabt, da wir uns in neuseeland befinden und die strassen hier nich ganz so ausgebaut sind wie bei uns, mussten wir fuer 80km entfernung ueber 5 stunden fahrn, weils keine verbindung zur golden bay gibt!aber egal, wir wollten ja wwoofen ausprobieren und den rest der westkueste sehn!zu der farm mussten wir erst mal 20 minuten ueber unbefestigte strasse und dann noch mal n'richtig schlechten weg zum haus!alo man kam sich schon n'bisschen verlassen vor!der erste eindruck war eigentlich ganz gut, wir wurden ueberall rumgefuehrt und die erste regel war, dass wir uns in die familie integrieren und uns wie daheim fuehlen sollten!hoert sich ja schon mal gut an!die familie bestand aus nem aelteren mann, dessen frau, die irgendwo aus der naehe von indonesien herkommt und deren 16-jaehrige tochter!wir haben im haus mitgelebt, mussten aber in der zum "backpackers" umgebauten scheune schlafen!am ersten tag war noch ne deutsche da, die von ner wanderung kam!aber ansonsten war kein andrer da!der srte abend war richtig harmonisch und die andre hat fuer alle gekocht und so konnten wir uns echt wohl fuehlen!aber schon am naechsten tag beginn die fasade ein bisschen zu broeckeln!auf einmal gabs immer mehr regeln, die wir zu beachten hatten!so mussten wir zum beispiel die teller nach dem essen "one hundred percent" auskratzen und die reste natuerlich fuer die huehner aufbewahren, um ja nix zu vergeuden!sobald man einen raum auch nur fuer 2 sekunden verlassen hat, musste man des licht ausschalten, um strom zu sparn!man duerfte nich mit sauberen flipflops ins haus, weils sonst zu dreckig werden wuerde und ich durfte nich mit meinen sauberen struempfen die coach beruehren, weil die voll mit "white dust" waren!wir konnten nich ganz normal spuelen, weil der abwasch "organised" werden musste!der mann hat in der ganzen zeit einmal gelacht, was sehr verwirrend fuer mich warund ich weiss jetzt den preis von ungefaehr dem ganzen inventar, weil der glaub ich n'bisschen von geldsparen besessen is!!so jetzt koennte man meinen, auf dem grundstueck sahs aus wie geleckt und alles war wunderbar organisiert, aber nein! ueberall stand irgendwas rum, arbeiten wurden angefangen, aber nich beendet und anstatt die wichtigen sachen zu machen, musste ich zum beispiel die fenster aussen mit den schlechtesten und dreckigsten lappen und buersten der welt waschen, was man danach logischerweise aber kein bisschen sehn konnte, ausserdem warn sie von innen noch dreckiger!dann hab ich n'ganzen tag unkraut im garten wegmachen duerfen, nur hab ich am anfang gar nich gesehn, dass des stueck, dass ein bisschen mit holz vom regenwald abgetrennt war, aber genauso zugewuchert war, n'gartenbeet sein sollte!ach ja und des beste war, dass man egel, ob man spray benutzte oder nich, die ganze zeit  von ca. 100 sandflies umgeben war und ich nach zwei tagen aussah, als ob ich die windpocken haette!des wetter wsr teilweise richtig heiss, hat sich nach n'ar tagen in monsterregenfaelle veraendert und wir konnten 2 naechte nich schlafen, weil der regen so laut war!ach ja am vorletzten tag haben wir in nem loch in der decke ne tote ratte entdeckt und ich hab erst mal n'kleinen panikanfall bekommen und konnte die restliche zeit nich mehr an die decke schaun, weil ich angst hatte ne weitere zu entdecken!eigentlich hatten wir ausgemacht, bis freitag zu bleiben, aber als donnerstags zu schlechtes wetterwar, um irgendwas draussen arbeiten zu koennen und wir glaub ich auch nich so wirklich die vorstellungen  des farmers erfuellten, konnten wir schon n'tag frueher fahrn!wwoofing hat sich also nich wirklich bewaehrt und da wir so weit von irgendwas entfernt warn(die familie faehrt alle drei wochenins 100 km entfernte westport zum einkaufen), konnten wir auch nix von der umgebung sehn!so war des eher ne verschwendete woche, die uns aber wenigstens nix (bis auf die spritkosten) gekostet hat!aber wenigstens haben wirs ausprobiert es war mal ne ganz andre erfahrung und wir wissen jettzt, dass wir im vergleich zu andern doch recht normal sind!ausserdem lachen wir uns seit dem den ganzen tag kaputt, wenn wir bill imitieren! 

4.2.07 06:23
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung